Frage zum Wochenende - Meine Rolle(n)

Updated: Jun 5, 2019

Für die meisten von uns ist am Wochenende ein bisschen weniger los, und wir haben vielleicht einmal Zeit, uns mit nicht-alltäglichen Dingen zu befassen. Deswegen stelle ich Ihnen hier eine Frage zum Wochenende, die Ihnen helfen kann, Ihren Blick auf Ihr Leben zu verändern

Wir haben in unserem Leben verschiedene Rollen gleichzeitig - und manchmal können Sie sich gegenseitig behindern oder gar blockieren.

Ich mag dieses Foto sehr. Auf der Oberfläche scheint es doch zu zeigen, wie nahtlos die einzelnen Räder ineinander greifen und eine elegante und reibungslose Maschine entsteht.

Aber schauen Sie mal genauer hin …

Nehmen wir mal die Dreiergruppe links in den Blick und nennen die drei Räder - oder Rollen - Mutter, Erwerbstätige, und sexuell aktive Partnerin. Merken Sie was? Was dreht sich denn hier in welche Richtung. Funktioniert's?

Dass wir unterschiedliche Rollen haben, ist Teil des Lebens und ganz normal. Wenn Sie aber das Gefühl haben, dass es im Getriebe Ihres Lebens irgendwo knirscht, kann das mit einem Rollenkonflikt zu tun haben.

Und nun die Frage: Wer sind Sie alles?

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und füllen ihn mit der Frage: In welchen Rollen bin ich in meinem Leben unterwegs? Das können Rollen sein wie Kollegin, Vorgesetzte, Assistentin, Vater, Taufpate, Ehefrau, Sohn und viele mehr. Strecken Sie mal die Fühler aus und notieren Sie jede Rolle, die Ihnen einfällt, auf einem eigenen Zettel. Wer sind Sie alles?


So, das war es auch schon! Fertig. Aber natürlich können Sie noch weiter mit den Zetteln spielen, wo Sie schon mal dabei sind. Was passiert, wenn ein Zettel wegfallen würde? Gibt es Zettel, die sich gut oder schlecht miteinander vertragen?


Und Sie wissen ja, an wen Sie sich wenden können, wenn Sie tiefer gehend über Ihre Zettelsammlung sprechen wollen … :-)

© 2019 Moritz Fiedler, Personal Coach, Mannheim                                    Impressum                                            Datenschutzerklärung